Vitamin C

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, muss dem Körper durch die Nahrungsaufnahme von außen zugeführt werden, da der Mensch das notwenige Enzym zur Bildung dieses Vitamins durch die Evolution verloren hat. Der Mensch benötigt täglich einen Bedarf von circa 100 mg Vitamin C. Der menschliche Körper benötigt zum Ausführen vieler Funktionen Vitamin C. Es ist ein wichtiger Bestandteil zum Schutz des Immunsystems. Ein Vitamin-C-Mangel ruft gesundheitliche Probleme hervor. Es ist ein Radikalfänger, es neutralisiert schädliche unverträgliche Stoffwechselprodukte und es bietet den Körperzellen Schutz.

Vitamin C wird über die Ernährung oder andere Produkte wie Tabletten oder Pulver aufgenommen. Damit der Körper diesen Stoff auch nutzen kann muss er mit Hilfe von Transporter-Molekülen über den Dünndarm aufgenommen werden. Es besteht jedoch das Problem, dass diese Transporter-Moleküle nur in begrenzter Zahl vorhanden sind. Aus diesem Grund kann nur eine begrenzte Menge an Vitamin C über die Nahrung aufgenommen werden. Überschüssige Ascorbinsäure wird vom Körper einfach wieder ausgeschieden. Das Vitamin kommt in Ost und Gemüse vor. Es weist eine Empfindlichkeit gegenüber Licht und Sauerstoff auf und man sollte die Produkte vor langen Lagerungs- und Garzeiten schützen. Stress ist schlecht für das menschliche Immunsystem und für den Vitamin C Haushalt im Körper. Durch Stress wird viel Vitamin C verbraucht und es entsteht sehr schnell ein Mangel dieses Stoffes. Bei einem akuten Mangel des Vitamins kann man eine Vitamin-C-Infusion bekommen. Die Ascorbinsäure wird dem Körper in einer höheren Dosis sofort zur Verfügung gestellt.